A-Junioren erhalten viel Lob

 
Nach dem 0:8 der Spf-U19 im Pokal gegen den VfB Stuttgart sind beide Seiten zufrieden.
Oben auf der Tribüne zeigten sich die Verantwortlichen der Sportfreunde Schwäbisch Hall zufrieden mit dem Auftritt ihrer A-Junioren. Abgesehen von zehn schwachen Minuten nach der Pause, als die U19 des VfB Stuttgart aus einem 0:3-Pausenstand ein 0:6 machte, hielten am Mittwochabend die drei Klassen tiefer spielenden Haller ordentlich mit. Auch Stuttgarts Trainer Nico Willig zollte den Gastgebern Lob, erwähnte explizit die Torchancen, die sich die Haller herausspielten. Mindestens drei sehr gute hatte die Mannschaft von Trainer Viktor Burez.
Dieser hatte zwar auch viel Positives gesehen, meinte aber auch: „Ich hätte mir in einigen Situationen etwas weniger Respekt von meiner Mannschaft gewünscht.“ Gerade in der Anfangsphase war dieser deutlich zu spüren, als der VfB schon nach 50 Sekunden in Führung hätte gehen können. Letztlich nutzte der Tabellenführer der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest in der ersten Viertelstunde nur zwei seiner Chancen. Dann aber wurden die Haller mutiger und kamen zu Konterchancen, beispielsweise über Luca Schön und Samuel Weidner. Vor dem Tor aber versagten den Sportfreunden die Nerven, sodass sie letztlich ohne Torerfolg blieben. ruf