Mehr als nur Laufen

 
Noch haben die Fußballer in Württemberg nicht offiziell Winterpause. Die Politik hat eine Entscheidung über die weiteren Corona-Maßnahmen vertagt. So bleiben die Kicker der Region im Wartestand. Es sind kreative Ideen gefragt, um zumindest das Fitness-Level zu halten. Denn das fußballerisch etwas verloren geht, darüber sind sich alle Trainer der höherklassig spielenden Mannschaften aus dem HT-Verbreitungsgebiet einig.
Zu zweit unterwegs
Bei Sportfreunde Schwäbisch Hall hat Trainer Thorsten Schift immer je zwei Spieler zu einer „Einheit“ zusammengefasst, die Woche für Woche wechseln. Gemeinsam sollen die beiden dann jeweils Laufeinheiten absolvieren sowie Kraft- und Stabilitätsübungen. Zudem gibt es ein gemeinsames Video-Meeting, um die weiteren Schritte zu besprechen.
 
All dies war zunächst vorläufig angelegt, da theoretisch im Dezember noch gespielt werden könnte. Daran glaubt aber niemand. Während in der Oberliga bereits diskutiert wurde über das weitere Vorgehen, haben die Vereine in Württemberg noch nichts von ihrem Verband gehört. In Südbaden hat der Verband frühzeitig den Kontakt gesucht, ehe er die vorzeitige Winterpause verkündete. ⇥ruf
 
Die Bilder stammen vom Trainingsauftakt im Juli 2020