Neues Trainerteam bei der U19 der Spf

Zurück zu den Wurzeln
 
„Ich komme von dem Verein einfach nicht los“, meint Nicola Sasso. Diese Aussage tätigt er mit Augenzwinkern, schließlich sind die Sportfreunde Schwäbisch Hall sein Heimatverein. Der 31-Jährige, der zuletzt in der Abbruchsaison 2020/21 Spielertrainer beim Bezirksligisten SV Westheim war, freut sich auf seine neue Aufgabe bei den Haller A-Junioren. „Ich sehe das als eine geile Chance für mich an. Den Verein kenne ich ohnehin, der hat gute Strukturen. Und die Mannschaft ist in der Landesstaffel oben angesiedelt, will Erfolg haben.“
Deshalb übernimmt Nicola Sasso die Nachfolge von Viktor Burez. Von ihm hatten sich die Haller nach der Hinrunde getrennt. Und schließlich führt Nicola Sasso einen weiteren Punkt an, den er mit viel Lächeln vorbringt. „Wäre ich bei zu einer Aktiven-Mannschaft, hätte ich vielleicht doch wieder gekickt. Als Innenverteidiger bei einem Kreisligisten hätte das vielleicht noch funktioniert. Aber für die A-Junioren bin ich nun wirklich zu alt, die Verhältnisse sind klar.“
Unterstützt wird er von Philipp Strohmeier als Co-Trainer, der bei den Sportfreunden schon die D- und C-Junioren trainiert hat. „Wir harmonieren sehr gut“, urteilt Nicola Sasso, „und haben die gleiche Philosophie.“
Der Aufstieg in die Verbandsstaffel wäre für den aktuellen Zweiten „schön, wenn es klappt. Es geht aber auch darum, die Spieler weiterzuentwickeln.“ Die Vorbereitung fällt kürzer als geplant aus. Die zwei im November ausgefallenen Spieltage hat der Verband nun vor den regulären Rückrundenstart angesetzt. So steigen die Haller A-Junioren bereits am 26. Februar wieder in den Ligabetrieb ein. ⇥ruf

 

Trainer Nico Sasso 
Co Trainer Philipp Strohmeier