Saisonplanung 2021/22

Unabhängig davon, ob in dieser Saison noch gespielt werden kann, steht beim derzeitigen Landesliga-Zweiten Sportfreunde Schwäbisch Hall der Kader für die Spielzeit 2021/22 zu großen Teilen fest. „Es sind nur kleine Veränderungen“, erklärt Trainer Thorsten Schift. Zwei Abgänge stehen fest: Kapitän Joshua Voigt und Torhüter Yannic Weiss. „Dass Josh geht schmerzt nicht nur sportlich, sondern auch menschlich sehr.“ Der 23-jährige Innenverteidiger zieht für sein Studium nach Heidelberg und damit zu weit weg, um Studium, Training und Spiele unter einen Hut zu bekommen. „Aber es ist nur ein Abschied auf Zeit“, betont Thorsten Schift. Joshua Voigt spielt seit der F-Jugend für die Sportfreunde Hall. Schon als A-Junior kam er in der damaligen Verbandsliga-Mannschaft regelmäßig zum Einsatz.

Torhüter Yannic Weiss hat beruflich so viel zu tun, dass er seinen Posten räumen wird. „Auch ihn wollen wir weiter einbinden, dass er uns erhalten bleibt, beispielsweise als Torwarttrainer“, meint Thorsten Schift über den 28-Jährigen, der seit 2017 63 Spiele für die Sportfreunde absolviert hat. Die neue Nummer 1 für das Haller Tor steht noch nicht fest, derzeit laufen Gespräche mit „zwei, drei Torhütern“, so Thorsten Schift.

Vom Kader der jetzigen Saison haben ansonsten alle ihre Zusage für die kommende Runde gegeben, unabhängig der Ligazugehörigkeit. Lediglich bei Johannes Beez muss noch etwas gewartet werden. Auch bei ihm sind es berufliche Gründe, weshalb er noch nicht zugesagt hat. Aus der A-Jugend rücken Johann Kjartansson, Niklas Täger (beide Angriff), Daniel Dahmen, Robin Woitke (beide Mittelfeld) sowie Torwart Paul Dreiling auf. Bei Robin Fischer (Mittelfeld) ist die berufliche Zukunft des 18-Jährigen noch offen.

Von Außen soll es ein, maximal zwei Neue neben dem neuen Torwart geben. Verteidiger Timo Brenner kam bereits im Winter vom TSV Ilshofen zurück zu den Sportfreunden, für die er bereits in der Jugend gespielt hatte. „Wir haben damit eine homogene Mischung: Viele Spieler sind jung, haben aber schon Erfahrung, dazu haben wir die Arrivierten wie Ali Gökdemir oder Volkan Demir. Was mich freut ist, dass alle gerne verlängert haben“, beschreibt Thorsten Schift die jeweiligen Gespräche. „Der Verein kann sich auf die Spieler verlassen, die Spieler können sich auf den Verein verlassen. Das gab es nicht immer“, blickt Thorsten Schift auch zurück.

In welcher Spielklasse die Sportfreunde antreten werden, ist noch offen. Bei den Hallern hoffen alle, dass die unterbrochene Saison doch noch so gespielt werden kann, dass es zu einer Wertung kommt. „Ein Abbruch wäre für uns richtig bitter. Alles ist besser als eine Saison ohne Wertung“, so Thorsten Schift. ⇥ruf